Umwelt – Ökologisch leben

Wir wollen unserer Verantwortung für zukünftige Generationen gerecht werden, indem wir Klimapolitik konsequent, verantwortungsvoll und entschlossen vorantreiben.

Wir treten für die Einführung eines Umweltfonds als festen Bestandteil des städtischen Haushalts ein, um energetische Maßnahmen der Bürgerschaft auf Antrag fördern zu können.

Wir setzen uns dafür ein, bei städtischen Gebäuden zukünftig umweltfreundliche Standards umzusetzen.

Wir wollen einen runden Tisch zur Thematik Umweltschutz und Klimawandel einrichten gemeinsam mit Schule, Wirtschaft, Verwaltung, Bürgerinnen und Bürgern.

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung vor der unsere Gesellschaft steht. Lösen können wir diese nur gemeinsam. Bereits heute sind die Auswirkungen auch hier bei uns spürbar. Gerade Stadtallendorf steht als Industriestandort vor einer besonders großen Aufgabe. Wir wollen daher unserer Verantwortung für die zukünftigen Generationen gerecht werden, indem wir Klimapolitik konsequent und entschlossen vorantreiben. Gleichzeitig müssen wir dabei aber auch unsere Wirtschaft vor Ort im Blick haben, da sie die Grundlage vieler Existenzen darstellt, ohne die Stadtallendorf nicht das wirtschaftliche Zentrum der Region wäre, das es heute ist.

Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass städtische Gebäude auf erneuerbare Energien umgestellt werden. Genauso wollen wir Maßnahmen zur Einsparung von Strom ebenso fördern wie die kommunale Stromerzeugung durch Windkraft- und Solaranlagen.

Zu einer klimagerechten Kommunalpolitik gehört auch der Erhalt von Natur und die umweltgerechte Verwendung von Flächen. Deswegen soll geprüft werden, welche städtischen Flächen und Anlagen begrünt werden können. Vielfältige weitere Maßnahmen sollen -wie schon erfolgreich im Geburtenwald- durchgeführt werden. Dazu zählen Aufforstung städtischer Flächen, Planung und Einrichtung neuer Biotope, Ausbau von Blumenwiesen und neue themenbezogene Baumpflanz-Optionen.

In den Kindertagesstätten und bei städtischen Veranstaltungen sollen biologisch angebaute Produkte regionaler Anbieter bevorzugt genutzt werden.

Umweltschutz stellt insbesondere einkommensschwächere Schichten vor Probleme. Wir unterstützen daher die Einrichtung eines Gebrauchtwarenladens.

Wir wollen einen runden Tisch zur Thematik Umweltschutz und Klimawandel einrichten, um zusammen mit Schule, Wirtschaft, Verwaltung, Bürgerinnen und Bürgern über die Stärkung einer ökologisch orientierten, modernen Industriegesellschaft zu sprechen.

Wir treten für die Einführung einer Umweltpauschale bzw. eines Umweltfonds als festen Bestandteil des städtischen Haushalts ein, aus dem energetische Maßnahmen der Bürgerschaft auf Antrag prozentual gefördert werden, wie das schon seit Jahren im Bereich der Rettung alter Dorfkerne so erfolgreich praktiziert wird.

Scroll to Top