Sicherheit – In Stadtallendorf kein Fremdwort

Wir stehen für den Erhalt der Polizeistation in Stadtallendorf mit möglichst starker Präsenz in der Stadt ein.

Wir setzen uns dafür ein, dass bei Verkehrsplanungen auf die Sicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern und Fußgängerinnen und Fußgängern geachtet wird.

Wir wollen die ehrenamtlichen Feuerwehrleute mit allen notwendigen Mitteln bei ihrer so wichtigen und engagierten Arbeit für unsere Stadt unterstützen.

Die subjektive und objektive Sicherheit im öffentlichen Raum und hier speziell im Straßenraum ist mitentscheidend für das Sich-Wohlfühlen der Menschen in unserer Stadt.

Im Verkehr ist diese Sicherheit Voraussetzung für die Nutzung des Fahrrades oder den Gang zu Fuß. Daher ist es wichtig, eine Verbesserung für Fußgängerinnen und Fußgänger und Radfahrerinnen und Radfahrer herbeizuführen. Die Stadtstruktur bietet hierfür gute Bedingungen. Um das Zufußgehen und das Radfahren zu stärken, ist eine Aufwertung und Vervollständigung der Wegeverbindungen nötig. Für die Attraktivität dieser Wegeverbindungen sind neben der Wegelänge auch die Führung, die Sicherheit, die Gestaltung und die Barrierefreiheit entscheidend. Wir werden uns dafür einsetzen, dass bei Planungen dementsprechende Überlegungen Eingang finden.

Unsere freiwilligen Feuerwehren garantieren unsere Sicherheit bei Brand, Unglücken und Katastrophenfällen. Deshalb wird von uns auch weiterhin der Erhalt aller Freiwilligen Feuerwehren und die Beschaffung von Fahrzeugen und Geräten unterstützt.

Moderne Feuerwehrhäuser für Ausbildung und Unterbringung des Materials sind Arbeitsstätten und Voraussetzung für eine leistungsstarke Feuerwehr. Nach dem erfolgten Bau der Feuerwehrhäuser in Hatzbach und Erksdorf steht das Feuerwehrhaus in der Kernstadt direkt vor seiner Verwirklichung. Es stellt eine der größten Einzelinvestitionsmaßnahmen in unserer Stadt dar, dessen Realisierung eine besondere Priorität hat und von uns bis zu seiner Vollendung – wie bereits in der Planungsphase – mitgetragen wird.

Für das erlebte Gefühl der Sicherheit ist es notwendig, dass die Vertreter kommunaler und staatlicher Ordnung im täglichen Leben gut wahrnehmbar sind. Deshalb stehen wir für den Erhalt der Polizeistation in Stadtallendorf mit möglichst starker Präsenz in der Stadt ein. Darüber hinaus sind die Mitarbeitenden in der Ordnungsbehörde der Stadt personell zu verstärken. Die stark gestiegenen Aufgaben im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, dem Bau der A 49 und der Tieferlegung der B 454 machen diesen Personalzuwachs zwingend notwendig. Ergänzend dazu werden wir den Freiwilligen Polizeidienst weiter unterstützen.

Zur Stärkung der Sicherheitssituation ist es förderlich, dass die Menschen in unserer Stadt in die Überlegungen zur Verbesserung des Sicherheitsniveaus einbezogen werden. Der eingerichtete Gesprächskreis zur Erörterung möglicher Präventionsmaßnahmen ist ein gutes Element dazu und sollte weiterentwickelt werden. Die Feuerwehr steht in unserer Stadt vor wachsenden Aufgaben. Es ist daher selbstverständlich für uns, die ehrenamtlichen Feuerwehrleute mit allen notwendigen Mitteln bei ihrer so wichtigen und engagierten Arbeit zu unterstützen. Deswegen soll die Feuerwehr so ausgestattet werden, dass sie für kommende Aufgaben bestens gerüstet und vorbereitet ist. Diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die der Sicherheit ihrer Mitmenschen Freizeit und Lebenskraft widmen, haben nicht nur ein hohes Maß an Respekt und Anerkennung, sondern auch eine entsprechende räumliche Ausstattung verdient. Zusätzlich fordern wir eine bedarfsgerechte Ausweitung der Lehrgänge für Feuerwehrleute.

Scroll to Top